Schloss Weilerbach

Schloss Wei­ler­bach

Als kunst- und kul­tur­his­to­ri­scher Juwel prä­sen­tiert sich das nahe Bol­len­dorf gele­ge­ne Schloss Wei­ler­bach erbaut 1777 — 1780 vom letz­ten Abt der Abtei Ech­ter­nach, Emma­nu­el Lim­pach.
Es gibt Zeug­nis von der geschicht­li­chen Ver­flech­tung mit den luxem­bur­gi­schen Nach­barn. Die sehr ein­drucks­vol­le Anla­ge umfasst zudem einen groß ange­leg­ten Barock­gar­ten mit Pavil­lon und Brunnenhaus.

Schloss Wei­ler­bach

Neu­es­te Attrak­ti­on im Gesamt­en­sem­ble ist das Muse­ums­ca­fé “Remi­se”, in dem auch Pro­duk­te der Eisen­hüt­te Wei­ler­bach wie Taken­plat­ten, Öfen und land­wirt­schaft­li­che Gerä­te zu sehen sind.

Füh­run­gen und wei­te­re Infor­ma­tio­nen in der Bro­schü­re: “Denk­mä­ler auf dem Fer­schwei­ler Pla­teau” oder beim Frem­den­ver­kehrs­amt der Ver­bands­ge­mein­de Irrel,
Tel.: 06525/79–115, Email: eifel@irrel.de

Muse­ums­ca­fé “Remi­se”