Langenstein

Einer der drei auf dem Ferschweiler Plateau noch befindlichen Menhire ist der sogenannte "Langenstein" am Nordrand der Hochfläche zwischen Holsthum und Schankweiler.
Dieser Kultstein aus keltischer Zeit hat seinen Namen bis auf den heutigen Tag erhalten, denn das aus dem Keltischen stammende Wort "Menhir" bedeutet in seiner Übersetzung nichts anderes als "Langer Stein".
Diese Menhire oder Langensteine dienten dem Götter- und Totenkult. Ursprünglich sollen im Bereich des Ferschweiler Plateaus sieben solcher Menhire gestanden haben.
Aus dem Namen "Echternach" wollen einige Sprachforscher die Deutung "zu den sieben Steinen" herauslesen, womit sie auf die sieben Menhire hinweisen, die auf dem Plateau gestanden haben sollen.
Tatsache ist, dass noch vor nicht langer Zeit einige andere dieser Steine vorhanden waren, die von der Bevölkerung zu Mauersteinen verarbeitet wurden.